29. Juli 2019 – Diesjähriger Welterschöpfungstag

Am vergangenen Montag, dem 29.07.2019, war der diesjährige Welterschöpfungstag, oder auch Erdüberlastungstag. Der Tag entspricht dem Zeitpunkt, an dem die gesamte Bevölkerung der Erde auf Kosten des Planeten lebt, denn die natürlichen Ressourcen sind aufgebraucht und jeder weitere Konsum kann nicht auf natürlichem Wege erneuert werden. Zu diesen ökologischen Ressourcen gehören z.B. Wälder und Fisch.

Mit jedem Jahr wird das Datum früher als bisher von der Organisation Global Footprint Network ermittelt, was die Wichtigkeit zum Handeln für die Umwelt nur noch verdeutlicht. In diesem Jahr bedeutet es, dass die Menschheit das natürliche “Vermögen” 1.75 mal so schnell verbraucht hat, als das Ökosystem unseres Planeten regenerieren kann. Deutschlands Verbrauch benötigt 3 Erden, um den Bedarf an Ressourcen zu decken. Besonders einflussreich ist der stetige Anstieg des CO2-Ausstoßes, Abholzung, Bodenerosion und die Verminderung der Artenvielfalt.

Würde das Datum jedes Jahr um 5 Tage verlängert, wäre eine ausgewogene und umweltfreundliche Ressourcen-Nutzung bis 2050 erreichbar. Bedeutende Chancen bieten Investitionen in Städtebau, Energiegewinnung, Lebensmittel-Produktion, Bevölkerung und Umweltschutz. Die Bewegung #MoveTheDate versucht auf den ökologischen Fußabdruck eines jeden Menschen aufmerksam zu machen und liefert neben interessanten Artikeln auch Materialien für Kinder und einen Kalkulator, um seinen eigenen ökologischen Fußabdruck berechnen zu lassen.

Weitere Informationen:
Overshootday.org
Footprint Calculator
#MoveTheDate Solutions Karte: Eine Karte, bei der jeder mitwirken kann und Lösungen zum Beitrag der Reduktion des ökologishen Fußabdrucks eintragen kann