GMSC-K – Bauantrag

Bauen steht hoch im Kurs… Auch wenn die Stadt bzw. die Gemeinde nicht die eigentliche Baugenehmigungsbehörde ist, hat sie doch auf Grund der kommunalen Planungshoheit die Aufgabe, die Zulässigkeit des Bauvorhabens verantwortungsbewusst zu prüfen und eine entsprechende Stellungnahme zu verfassen.

Die Fachanwendung GMSC-K – Bauantrag unterstützt Sie effektiv im gesamten Prozess der Bauantragsverwaltung, d.h. bei der Erfassung/Bearbeitung der Bauanträge und Bauanfragen sowie bei der Prüfung auf Zulässigkeit des Bauvorhabens und der Erarbeitung der gemeindlichen Stellungnahmen.

Merkmale

  • Die Fachanwendung gibt Ihnen die Möglichkeit einer GIS-gestützten, zentralen Bauantragsverwaltung. Jeder Berechtigte hat schnellen Zugriff auf alle Sachinformationen sowie den Raumbezug und ist damit in der Lage, das Vorhaben sachgerecht zu prüfen bzw. sofort und kompetent Auskunft zum aktuellen Bearbeitungsstand zu geben.
  • Bei der Prüfung des Bauvorhabens auf Zulässigkeit profitieren Sie von den durch das GIS sofort zugänglichen, raumbezogenen Informationen, d.h. der Beziehung des Bauhorhabens zu Geltungsbereich und Festsetzungen eines B-Planes, FNP, Schutzgebieten, Satzungen, besonderen Gebieten, Außen-/Innenbereich, Lage im Gelände, Erschließungssituation u.a.
  • Bauanträge können Sie als grafisches Objekt (mit beliebigem Geometrietyp) in der Karte hinterlegen. In übersichtlichen Masken erfassen Sie die für Sie relevanten Sachdaten. Alle Informationen stehen Ihnen für beliebige Auswertungen in tabellarischer oder grafischer Form zur Verfügung.
  • Anhand von thematischen Sichten können Sie in der Karte Ihres Gemeine-/Stadtgebietes die Ergebnisse Ihrer Auswertungen eindrucksvoll grafisch darstellen.
  • Über eine entsprechend individuell definierte Beschriftung und/oder einen Tooltipp, die die für Sie wichtigsten Informationen zum Bauantrag beinhalten, können Sie sich mit nur einem Blick in die Karte einen ersten Überblick verschaffen.
  • Ein Klick auf das entsprechende Bauantragssymbol bzw. die -fläche öffnet die Hauptmaske mit allen verfügbaren Sachinformationen, wie z.B. Bezeichnung des Bauvorhabens, Aktenzeichen, Bearbeitungsstatus, Antrags- und Eingangsdatum usw. Bei Bedarf können Sie die Maske Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen und zusätzlich vorhandene, individuelle Nutzerfelder verwenden
  • Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, alle zum Vorgang gehörigen Dokumente und die beteiligten Personen und Firmen mit der entsprechenden Rolle (z.B. Bauherr, Vertreter des Bauherren, Entwurfsverfasser usw.) mit dem Bauantrag zu verknüpfen. Dafür stehen Ihnen die zentrale Dokumenten- bzw. Personen-/Firmentabelle zur Verfügung.
  • Die Zuordnung des bzw. der betroffenen Flurstücke ist direkt aus der Karte bzw. aus der Flurstückstabelle möglich. Bei Bedarf kann am Flurstück angezeigt werden, ob ein und wenn ja, welcher Bauantrag zu diesem Flurstück gehört.
  • An einem Bauantrag können Sie beliebig viele Bemerkungen (bei Bedarf unter Verwendung verschiedener Bemerkungsarten) hinterlegen und danach recherchieren.
  • In Verbindung mit der fachbereichsübergreifenden Fachanwendung GMSC-K – Vorgänge können Sie beliebige Maßnahmen, Tätigkeiten sowie zugehörige Termine verwalten und auswerten.
  • Über die GMSC-K Standardfunktion „Serienbrief erstellen“ können Sie entsprechende Dokumente auf Basis der amtlichen bzw. Ihrer eigenen Formulare erzeugen, wie z.B. die Stellungnahme der Gemeinde oder die Bestätigung der Gemeinde. Alle aus GMSC-K – Bauantrag benötigten Daten werden dabei automatisch in das Formular eingetragen.
Beitrag teilen